Unterstützung und Förderungen

/ Firmenprofil / Unterstützung und Förderungen

Laut dem Gesetz Nr.4691 für Technologieparks dürfen in Technologieparks inländische und ausländische Firmen, sowie Unternehmen natürlicher und juristischer Personen mit der Genehmigung der Verwaltung oder Betriebsgesellschaft der vorhandenen Technologieparks in der Türkei in den Bereichen F&E/Software/Design tätig sein.

In Bezug auf das Gesetz Nr. 4691 für Technologieparks wurden Unterstützungen und Förderungen im wichtigen Maße erweitert, die im Gesetz Nr. 5281 für Integration der Neuen Türkischen Lira, Gesetz Nr. 5746 über Änderungen in einigen Gesetzen, Gesetz Nr. 5746 für Förderung der Forschung und Entwicklung nach Paragraph 3, Absatz 3 und in den Gesetzen über Änderungen der Gesetze für Entwicklung der Technologieparks Nr.6170 und 6676 vorkommen.  

Im Folgenden sind Unterstützungen und Förderungen für Unternehmen an Technologieparks angeführt:

Befreiung von Einkommens- und Körperschaftssteuer der Unternehmen

Im Rahmen dieses Gesetzes sind Betriebsfirmen von der Einkommenssteuer und Unternehmen an Technologieparks, die in den Bereichen der Software-Entwicklung sowie F&E tätig sind, bis zum 31.12.2023 von Einkommens- und Körperschaftssteuer befreit.

Befreiung von Einkommenssteuer des F&E Personals

Das Personal des Bereichs F&E ist von jeglicher Einkommenssteuer bis zum 31.12.2023 befreit. Dies umfasst auch die Arbeitszeit, die bzgl. eines F&E-Projekts außerhalb des Technologieparks zustande kommt. Hier wird eine Genehmigung von der Betriebsfirma des Technologieparks und dem Ministerium für Industrie und Technologie ersucht. 

Befreiung von der MwSt.

Unternehmen, die bis zum 31.12.2023 von der Einkommens- und Körperschaftssteuer befreit sind, sind ausschließlich von der MwSt. bei Lieferung und Service der Produkte, Systemverwaltung, des Datenmanagements, der Geschäftspraxis und Softwareentwicklung (sektoral, Internet, mobile und militärische Befehlskontrolle) befreit.

Unterstützung der Versicherungsprämien

In Bezug auf den Paragraph 3 des Gesetzes Nr. 5746 für Förderung der Forschung und Entwicklung werden dem Personal, das im Rahmen des Gesetzes Nr. 4691 für Technologieparkentwicklung tätig und von der Einkommenssteuer befreit ist, eine Unterstützung bei der Versicherungsprämie gewährleistet. Das Finanzministerium deckt für 5 Jahre die Hälfte der Kosten an Versicherungsprämien für jeden Mitarbeiter.

Steuerbefreiung des Hilfspersonals    

Das Hilfspersonal des Technologieparks ist von jeglicher Steuer bis zum 31.12.2023 befreit. Die Anzahl des steuerfreien Hilfspersonals ist bis zu 10% des F&E-Personals begrenzt.

Befreiung von Einfuhrsteuer

Importierte Produkte, die zum Zweck für Software-Entwicklung, F&E sowie Innovations- und Designprojekte dienen, sind an Technologieparks von Zoll- und Stempelsteuer, Gebühren und diesbezüglichen bürokratischen Anwendungen befreit.  Produkte, für die eine Ausnahme gewährt wird, müssen von der Generaldirektion genehmigt und über das Online-System an das Ministerium für Zoll und Handel gesendet werden.

Förderung der Lehrkräfte

Forschungs- und Verwaltungspersonal, die an öffentlichen Stellen und Universitäten eingestellt sind, können bei Bedarf im Technologiepark mit der Genehmigung ihrer Dienststelle als Vollzeit oder Part-Time Mitarbeiter beauftragt werden. Das Einkommen des Lehrpersonals, wissenschaftlichen Mitarbeiters und Fachpersonals, die als Part-Time Mitarbeiter eingestellt werden, bleibt vom revolvierenden Kapital der jeweiligen Universität ausgeschlossen. Vollzeit-Mitarbeiter werden von ihrer Dienststelle genehmigt (ohne Entgelt) und ihr Beamtenstatus kann beibehalten werden. Das Personal, das dem Gesetz Nr. 5434 der Pensionskasse unterliegen, dürfen während der Dauer ihres Aufenthaltes ihre Rechte beibehalten, sofern die Bestimmungen des Artikels 31 des Gesetzes Nr. 5434 erfüllt sind. Die Bestimmungen des Artikels 36 des Hochschulgesetzes Nr. 2547, die in diesem Artikel enthaltenen Bestimmungen zuwiderlaufen, bleiben unbeachtet.

Lehrbeauftragte können ihre Forschung nach vorläufigem Ernennungsverfahren im In- und im Ausland gemäß Paragraph 39 des Hochschulgesetzes Nr. 2547 mit Zustimmung des Universitätsverwaltungsrats im Technologiepark durchführen. Das Einkommen des genehmigten Lehrpersonals (mit Entgelt) bleibt vom revolvierenden Kapital der Universität ausgeschlossen. Des Weiteren hat das von der Universitätsverwaltung genehmigte Lehrpersonal im Technologiepark das Recht, ein Unternehmen zu gründen, die Ergebnisse der Forschungen zu vermarkten und Partner eines etablierten Unternehmens zu sein und/oder an der Leitung dieser Unternehmen teilzunehmen.

Arbeitsgenehmigung außerhalb des Technologieparks

Entsprechend dem Gesetz Nr. 4691 und der Durchführungsverordnung wurde den Unternehmern/ Unternehmen das Arbeiten außerhalb des Technologieparks erleichtert. Diesbezüglich kann das Einkommen des Technologiepark-Personals, dessen Arbeitsanlass außerhalb des Technologieparks notwendig ist, vom Ministerrat separat oder im Gesamten teilweise zusammenberechnet von der Einkommenssteuer befreit werden. 

Zulassung für Investition technologischer Produkte

Unternehmer/Unternehmen können sowohl von bestehenden F&E-Büros profitieren als auch ein Baurecht von Gebäuden bekommen, dessen Nutzung einen bestimmten Zeitraum umfasst, in denen Software- Entwicklung und F&E-Aktivitäten geführt werden.

Die notwendige Investition für Technologieprodukte, die durch F&E-Projekte im Technologiepark gewonnen werden, kann erst durch Genehmigung der Betriebsfirma und des Ministeriums im Technologiepark verwirklicht werden. Die Unterlagen für die Produktionserlaubnis des technologischen Produkts, die zur Begutachtung an das Ministerium vom jeweiligen Unternehmen eingereicht werden, werden mit einer Priorität behandelt. Die F&E-Tätigkeiten der investierenden Unternehmen im Technologiepark haben nach dem Steuerverfahren Nr. 213 vom 4/1/1961 eine separate Buchhaltung.

Erleichterung für ausländische Fachkräfte

Laut dem Gesetz Nr.4875 und der gesetzlichen Vorgabe Nr.4817 vom 27.02.2003 im Gesetz für Arbeitserlaubnisse für Ausländer dürfen in Technologieparks ausländische Manager sowie ausländisches F&E-Personal eingestellt werden.

Förderung ausländischer Investoren

Juristische Personen aus dem Ausland können gemäß dem Gesetz Nr. 4875 vom 05.06.2003 für Direkte Investitionen aus dem Ausland und der zugehörigen gesetzlichen Verordung der Verwaltungsgesellschaft beitreten. Des Weiteren, können ausländische Investoren bezüglich der Gesetze Nr.4691, 6170 und 6676 im Technologiepark bei F&E, Software- und Designentwicklung mitwirken.

Spezielle Förderungen für TÜBITAK-Projekte (Türkisches Forschungsinstitut für Wissenschaft und Technologie)

Sofern von TÜBITAK unterstützte Projekte vorhanden sind, die in Technologieentwicklungsparks durchgeführt werden sollen, werden die Kosten des Personals im F&E bis zu 90% bewilligt.


Wichtiger Hinweis: Alle Schriften, Bilder und Inhalte auf dieser Web-Seite gehören dem Hacettepe Technologiepark. Unerlaubte Vervielfältigung ist untersagt.
2020 © Hacettepe Technologiepark AG
İnternet sitemizden en verimli şekilde faydalanabilmeniz ve kullanıcı deneyiminizi geliştirebilmek için internet sitemizde Çerez kullanılmaktadır. Çerez kullanılmasını tercih etmemeniz halinde, tarayıcınızın ayarlarından Çerezleri silebilir ya da engelleyebilirsiniz. Ancak bunun, internet sitemizi kullanımınızı etkileyebileceğini hatırlatmak isteriz. Tarayıcınızdan Çerez ayarlarınızı değiştirmediğiniz sürece bu sitede çerez kullanımını kabul ettiğiniz varsayılacaktır.